Kinderzahnheilkunde

Unsere Praxis bietet Ihnen und Ihrem Kind die zahnärztliche Betreuung vom ersten Milchzahn bis zu den bleibenden Zähnen beim Jugendlichen:

Seilspringer

Prophylaxe bei Kindern

Wir trainieren mit Ihnen und Ihrem Kind die Zahnpflege entsprechend den händischen Fähigkeiten/ dem Alter Ihres Kindes. Dazu klären wir Sie umfassend über Zahnpflege und zahngesunde Ernährung auf.

Die gesetzlichen Krankenkassen übernehmen dabei folgende Leistungen:
U1:drei Frühuntersuchungen vom 06.-33. Lebensmonat
U2:drei Frühuntersuchungen vom 34.-72. Lebensmonat
IP`s:zwei Mal jährlich Individualprophylaxe vom 6. Geburtstag bis zur Vollendung des 17. Lebensjahres

Seilspringer

Zusätzlich bieten wir Ihnen zur Unterstützung der selbständigen Zahnpflege in schwierig zu erreichenden Stellen eine kindgerechte professionelle Zahnreinigung an, diese kann z.B. bei kieferorthopädischen Behandlungen oder Zahnfehlstellungen indiziert sein.

Regenschirm

Regelmäßiges Fluoridieren und ein Versiegeln der Fissuren von Milchzähnen und bleibenden Zähnen sind ebenfalls Leistungen, welche die Zahngesundheit unterstützen. Fissuren sind die tiefen Rillen und Grübchen auf der Zahnoberfläche, welche man durch Auffüllen mit Kunststoff versiegelt und somit den Bakterien keine Nischen bietet und das Zähneputzen vereinfacht.

Auch bei Initialläsionen, Entkalkungen und bei Early-Child-Caries, auch Frühkaries genannt, stehen wir Ihnen und Ihrem Kind zur Seite. Wir bieten Kariesinfiltration, Füllungen für Milchzähne und für bleibende Zähne und wenn notwendig auch Kinderkronen und Wurzelbehandlungen bei Kindern an.

Bei der Molaren- Incisiven- Hypomineralisation (MIH), sogenannten Kreidezähnen, unterstützen wir Sie und Ihr Kind mit Beratung und Betreuung.

Sollte eine röntgenologische Darstellung der Zähne Ihres Kindes notwendig sein, können wir die Strahlenbelastung durch kindgerechte Röntgendosen minimieren.

Zahnking

Kieferorthopädie bei Kindern

Bracketqueen

Es kommt vor, dass Milchzähne vorzeitig gehen oder Zähne nicht angelegt sind, also Zahnlücken entstehen. Um die Lücke für den später folgenden bleibenden Zahn zu erhalten, braucht Ihr Kind einen Platzhalter. Dieser wird entweder fest an den Zähnen verankert oder als herausnehmbare Spangen gefertigt.

Ungünstige Angewohnheiten wie das Saugen am Schnuller, das Daumenlutschen, das Einlagern von Zunge oder Lippe oder das Nuckeln an Trinklerngefäßen können zur Verformung des Kiefers führen. Daraus entstehende Fehlfunktionen der Muskulatur und der physiologischen Bewegungsabläufe im Mund- und Gesichtsbereich, auch orofaziale Dysfunktion genannt, können zu Problemen beim Saugen, Kauen, Schlucken oder Sprechen führen. Ein rechtzeitiges kieferorthopädisches Eingreifen kann dies verhindern.

Die kieferorthopädische Behandlung kann als Frühbehandlung im Milchgebiss oder auch im Wechsel- oder bleibenden Gebiss erfolgen. Je nach Situation, Individuum, Alter erfolgt eine individuelle kieferorthopädische Behandlung. Dabei bieten wir Ihnen und Ihrem Kind die Funktionskieferorthopädie, zu der die Bionatortherapie als Beispiel zählt, Plattenapparaturen wie herausnehmbare Spangen, Croszatgeräte (auch herausnehmbar) und festsitzende Geräte, Brackets.